Die Kassette lebt oder war nie tot- Retro Revival Android oder iOS      

Sprachassistenten – Alexa, Siri, Google Assistant, Microsoft Cortana

18. Januar 2018



Der Kampf der Sprachassistent wird zwischen Amazon, Apple, Google und Microsoft geführt.

ALEXA – AMAZON

Während Siri und Cortana anfangs für Smartphones entwickelt wurden, ist Alexa speziell für Heimgeräte, wie die Echo-Lautsprecher und die Fire-Fernbedienung, konzipiert worden.

Amazon stellte Herstellern Alexa zur Verfügung, um eigene Lösung auf Basis der Plattform zu entwickeln und dominiert dadurch besonders im Smart Speaker Bereich.

Im Vergleich zu Siri und Google Assistant kann Alexa schnell durch sogenannte Skills erweitert werden. Mit Hilfe der App Reverb von Rain, kann man Alexa ohne jede Amazon-Hardware auf dem Smartphone oder Mac Desktop benutzen.

 

SIRI – APPLE

Mit Siri hat Apple die Mutter aller digitalen Sprachassistenten für Smartphones zu bieten. Bereits seit der Einführung von iOS 5 im Jahre 2011 haben die Smartphones und Tablets der Amerikaner Siri an Bord.

Der Funktionsumfang von Siri bietet einiges, so kann man per Sprache Apps aktivie­ren, Timer und Alarme stellen, die Fotogalerie öffnen, Textnachrichten ver­senden und vorlesen, Kalendereinträ­ge erstellen oder auch die Navigation direkt starten. Siri bietet einen üppigen Funktionsumfang, hat aber leider öfter mal Verständigungs­probleme.

 

GOOGLE ASSISTANT

Google ist mit seiner Sprachsteuerung etwas später dran als Apple. Google Assistent ist der Nachfolger von Google Now und basiert stark auf der Suchmaschine von Google. Über die App kann man per Texteingabe oder Sprachbefehl den Assistenten nutzen. Das funktioniert hervorragend, die deutsche Spracherkennung klappt ausgezeichnet.

Google Assistant lässt sich verbal durch „Ok Google“ oder einen länge­ren Druck auf die Hometaste von Smartphone oder Tablet starten. Die Gesprächsansicht im Chat-­Layout lässt nach kurzer Zeit fast das Gefühl aufkommen, dass es sich hier um ei­ne echte Konversation handelt.

Google Assistant bietet eine hervorragende Verarbeitung von natürlich gesprochener Sprache und setzt sich in vielen Bereichen dadurch stark von den Kontrahenten ab. In vielen Bereichen ist Google Assistant aktuell das Maß der Dinge bei der Sprach­steuerung.

 

CORTANA – MICROSOFT

Da Microsoft mit seinen Smartphone Versuchen nicht wirklich Erfolg hat, wurde Cortana gezielt für den den Einsatz unter Windows erweitert und optimiert. Mittlerweile ist es ein zentrales Subsystem unter Windows. Cortana wirkt wie ein Office-Tool sachlich und funktional.

Amazon und Microsoft haben angekündigt, dass ihre beiden Sprachassistentinnen Alexa und Cortana miteinander sprechen werden. Der Nutzer kann dann Alexa per Sprachkommando anweisen, Cortana zu öffnen. Alexa-Nutzer können künftig auf Cortanas Funktionen zugreifen und etwa Termine eintragen, den Kalender durchzuschauen oder eine Erinnerung anlegen. Cortana-Nutzer steuern über Alexa ihr Smart-Home, außerdem nimmt Cortana Amazon-Bestellungen entgegen.

Klare Sieger gibt es in einigen Bereichen schon, aber wir werden uns in der nächsten Zeit wohl mit mehreren Lösungen anfreunden müssen. Eine Zusammenarbeit wie bei Amazon und Microsoft, zeichnet sich mit den anderen Systemen nicht ab.

Wie im Smartphone Bereich hängt es ab für welches Ökosysteme man sich entscheidet und mit welchen Sprachassistenten man dadurch in Berührung kommt.

Durch die Bank hat Sprachsteuerung ein Level erreicht, das uns die Heimsteuerung und Gerätesteuerung wesentlich erleichtert und auch älteren Nutzern einen Zugang zu dieser Technologie ermöglicht. Ich bin mal gespannt wie sich die Technologie 2018 weiterentwickelt und was die aktuellen Systeme uns dann bieten werden.

„Tea, Earl Grey, Hot“Youtube

 


Wie die Sprachsteuerung mit Akzenten im Englischen umgeht, könnt ihr hier sehen LOL

 


Sponsored by GreenApe – Makes Your Life Better
greenape.de